*** Abschied von Bernd Lübke ***

 In HSG

Liebe HSG-Familie,

leider müssen wir heute eine traurige Nachricht mit euch teilen. Unser langjähriger Freund und Jugendtrainer Bernd Lübke ist vergangenen Montag im Alter von nur 67 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben.

Visionär und „Vater“ der HSG Refrath/Hand

Bernd hat insbesondere in den 2000er Jahren den Jugendhandball in unserem Verein maßgeblich geprägt und viele Talente trainiert, die zum Teil noch heute Eckpfeiler unserer Herrenmannschaften bilden. Zunächst als Konkurrenten, brachte er mit der Zusammenlegung der damaligen B-Jugend Jahrgänge 90/91 der Vereine Blau-Weiß Hand und TV Refrath erstmalig den Stein ins Rollen, aus dem später die HSG-Spielgemeinschaft entstehen sollte. Schon damals zeigte sich das Potenzial dieser Verbindung. Direkt im ersten gemeinsamen Jahr wurde der Aufstieg in die B-Jugend Oberliga, die damals höchste Spielklasse, gemeistert.

Handballbegeisterter durch und durch

Seine ersten handballerischen Schritte machte Bernd in seiner Heimatstadt beim SC Herford. Nachdem er dort seine gesamte Jugendzeit spielte, trug es ihn später aufgrund des Umzugs in das Bergische Land zum SV Bayer Wuppertal. Dort erlebte der Kreisläufer seine handballerisch erfolgreichste Zeit und war vor allem für seine kompromisslose Abwehrarbeit bekannt. Schon während seiner aktiven Zeit verschrieb Bernd sich dem Jugendhandball und übernahm regelmäßig die Betreuung von Nachwuchsmannschaften. Dabei zeichneten sich seine Teams stets durch eine starke Abwehr aus, die gegnerische Mannschaften regelmäßig vor unlösbare Aufgaben stellte und sie damit zur Verzweiflung bringen konnten.

Während er als Spieler bis in die zweite Liga seine Talente unter Beweis stellen konnte, verzeichnete er ebenfalls als Jugendtrainer beachtliche Erfolge. Neben diversen Aufstiegen in die höchsten Jugendspielklassen gewann er mit seinem Team unter anderen auch die HVM-Meisterschaft.

Seine Leidenschaft für den Sport zeigte sich auch darin, dass er sich neben der Trainertätigkeit auch in Schulen engagierte und dort regelmäßig AGs betreute, um schon den Kleinsten den Handballsport näher zu bringen. In den letzten Jahren betreute Bernd zwar aktiv keine Jugendmannschaften mehr, war aber regelmäßig in der Halle anzutreffen und fieberte mit den Mannschaften der HSG mit. Immer mit Herzblut dabei, konnte er mit seinem Auftreten und seiner Art die Menschen um sich herum mitreißen.

Unsere Gedanken und Mitgefühl gelten in diesen Tagen insbesondere seiner Frau Helga und seinen beiden Söhnen Cavan und Jan.

Es schmerzt, dass Du von uns gegangen bist. Mit deiner offenen und fröhlichen Art, deiner Leidenschaft für den Handball und deinem großen Engagement hinterlässt Du eine Lücke, nicht nur für den Sport, sondern vor allem bei uns.

Du wirst nicht vergessen werden.

Deine HSG Refrath/Hand

Neueste Beiträge

FÖRDERVEREIN DER HSG

Unterstützt die Arbeit der HSG als Mitglied im Förderverein!

HSG-APP

Immer aktuell informiert mit der HSG-APP, Jetzt herunterladen!

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen